Sprachkenntnisse

Erlernen der Alten Sprachen

Das Erlernen der Alten Sprachen steht am Anfang und sollte innerhalb des Grundstudiums möglichst konzentriert erfolgen. Nach Maßgabe der jeweiligen staatlichen bzw. kirchlichen Prüfungsordnung sind Latinum, Graecum und Hebraicum nachzuweisen.

Latein wird an den Universitäten im Allgemeinen innerhalb der Klassischen Philologie angeboten, Griechisch und Hebräisch an den theologischen Fakultäten/Fachbereichen. Wer keine der drei Sprachen auf dem Gymnasium gelernt hat, dem sind die Sprachkurse an den Kirchlichen Hochschulen sowie den meisten theologischen Fakultäten besonders zu empfehlen, denn viele Kurse finden in der vorlesungsfreien Zeit statt. Die EKD informiert über die Angebote in der jährlich aktualisierten Zusammenstellung "Sprachkurse zum Studium der Evangelischen Theologie".

Für Hebräisch, Latein und Griechisch gibt es auch von der Fernstudienstelle der EKD Stu­dienkurse zum Selbststudium (http://www.fernstudium-ekd.de/).

Auch private Einrichtungen - wie zum Beispiel das Heidelberger Pädagogium, gemeinnütziges Bildungsinstitut GmbH (www.heidelberger-paedagogium.de/latinumgraecum.html) - bieten qualifizierte Intensivkurse an.

Sprachkurse zum Studium der Evangelischen Theologie 2012/2013 zum Download (PDF ca. 208 KB)>>>.


Vokabellisten

Vokabellisten Hebräisch von Stephan Rehm: Lernliste zum Alttestamentlichen Hebräisch, aufgebaut nach Ernst Jennis "Lehrbuch der hebräischen Sprache des Alten Testaments"
Vokabellisten Griechisch von Stephan Rehm: Lernliste zum Klassischen und Neutestamentlichen Griechisch, aufgebaut nach W. Elligers „KANΘAROΣ“ (Griechisches Unterrichtswerk) und der „Griechischen Sprachlehre“ von E. Habenstein und G. Röttger


(C) 1999 - 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken