Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Antike christliche Apokryphen in dt. Übersetzung

Antike christliche Apokryphen in deutscher Übersetzung.
I. Band in zwei Teilbänden: Evangelien und Verwandtes.


Apokryphen sind Texte, die nicht in den biblischen Kanon aufgenommen wurden, - allein das macht sie schon geheimnisvoll und interessant. Sie erzählen über biblische Personen oder bringen über sie neue Aussagen. Diese Schriften sind Ausdruck christlicher Frömmigkeit. Sie haben Theologie wie auch bildende Kunst tief beeinflusst.

Die Neuauflage (inzwischen die 7. Auflage) des Handbuches zu den Neutestamentlichen Apokryphen erscheint nun mit neuem Titel, mit neuen Herausgebern, fast völlig verändert und sehr stark erweitert um viele Texte. Sie enthält alle nicht kanonisch gewordene Evangelienliteratur und Verwandtes aus der Antike, auch neue Texte aus der islamischen Überlieferung, das Judasevangelium und das unbekannte Berliner Evangelium. Da sich die Schriften, die sich auf das kanonisch gewordene Neue Testament beziehen, nur schwer aus den christlichen Apokryphen isolieren lassen, wird das Werk jetzt alle christlichen Apokryphen bis zum achten Jahrhundert umfassen. Es trägt daher den Titel "Antike christliche Apokryphen in deutscher Übersetzung" (AcA) und erscheint in drei Bänden. Bisher liegt Band 1 in zwei Teilbänden (mit mehr als 1480 Seiten!) vor.

In deutscher Übersetzung bieten die Teilbände Texte aus der außerkanonischen Jesusüberlieferung und außerkanonische Evangelien in sieben Abschnitten: "Fragmente unbekannter Evangelien auf Papyrus", "Sonstige kleine Fragmente außerkanonischer Evangelien", "Nachrichten über außerkanonische Evangelien", "Spruchevangelien", "Erzählende Evangelien" (bis Seite 850 des ersten Teilbandes und im zweiten), "Dialogische Evangelien" und "Evangelienmeditationen". Diese Texte sind gut wissenschaftlich aufbereitet und kommentiert.

Eine sehr gute Einführung bietet die Einleitung von Christoph Markschies. Sie bietet eine kleine Geschichte der entsprechenden antiken Texte und des Kanons sowie eine kleine Geschichte der Forschung zu diesen Texten.

Eine außerordentlich gut gelungene Zusammenstellung apokrypher Texte, hervorragend wissenschaftlich aufbereitet, - das macht neugierig auf die Folgebände!


Antike christliche Apokryphen in deutscher Übersetzung.
I. Band in zwei Teilbänden: Evangelien und Verwandtes.

7. Auflage der von Edgar Hennecke begründeten und von Wilhelm Schneemelcher fortgeführten Sammlung der neutestamentlichen Apokryphen. Hrsg. v. Christoph Markschies u. Jens Schröter in Verb. m. Andreas Heiser
7. A. 2012. XXVI, 1468 Seiten. (2 Teilbände).

ISBN 978-3-16-149951-7
fadengeheftete Broschur € 99.00

Mohr Siebeck

Druckbare Version

Lenoir, F.: Was ist ein geglücktes Leben? Plasger, G.: Glauben heute mit dem H. Katechismus