Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Benedict, H-J.: Matthias Claudius

Der Schriftsteller Matthias Claudius, 1740 als Pastorensohn geboren, studierte Theologie und Jura in Jena. Als Redakteur der Zeitschrift »Der Wandsbeker Bote« verkehrte er mit vielen literarischen Größen seiner Zeit. Mit seiner Frau und zwölf Kindern lebte er genügsam in Wandsbek bei Hamburg, dichtete, übersetzte, war gesellig und feierte trotz karger Lebensverhältnisse fröhliche Feste. Im Alltäglichen entdeckte er Gott als den tragenden Grund des Lebens. Humorvoll und streitlustig nahm er Stellung zu kontroversen Fragen seiner Zeit.

Das Buch von Hans-Jürgen Benedict zeichnet das Leben von Matthias Claudius nach und stellt seine schönsten Texte vor – zu den Themen Liebe, Natur, Ehe, Kinder, Glauben, Krieg und Frieden, Sterben und Tod. Claudius war ein Theopoet, der die Themen der Theologie als Dichter und Feuilletonist besser »rüber brachte« als manch Theologe. Sein bekanntestes Gedicht ist »Der Mond ist aufgegangen«, das vertont wurde und Eingang in das Evangelische Gesangbuch fand.

- Lebensgeschichte des Dichters von »Der Mond ist aufgegangen«

- Sensibler Poet und scharfzüngiger Intellektueller

- Ein Buch zum 200. Todestag am 21. Januar 2015


Hans-Jürgen Benedict
Matthias Claudius
Warum der Dichter den Mond besang und das Leben lobte

144 Seiten, Hardcover + Lesebändchen
Euro 14,95
ISBN 978-3-88981-381-7

Wichern

Druckbare Version

Diestelmann, J.: Luther oder Melanchthon? Bauer/Weis: Es tut so gut, mit dir zu sprechen