Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Braverman, M.: Verhängnisvolle Scham

Kann man Israel kritisieren, ohne antisemitisch zu wirken?

Mark Braverman wuchs in einem traditionellen jüdischen Zuhause in den Vereinigten Staaten auf. Als Jude hat er starke familiäre und emotionale Bindungen an das Heilige Land. Doch je häufiger er das Land besucht und er sieht, was dort geschieht, desto größer werden seine Zweifel: Warum tut Israel, was es tut? Hat es ein Recht dazu? Und warum hört die israelische Regierung so wenig Widerspruch weltweit?

In diesem Buch stellt Braverman die Antworten vor, die er auf seine Fragen gefunden hat. Er fragt nach den Motiven, die den Konflikt anheizen, und entdeckt sie in der fatalen gemeinsamen Geschichte von Juden und Christen. Mit Leidenschaft und genauer Analyse zeigt Braverman, wie Chauvinismus und Scham den Konflikt in Palästina nur vertiefen und Israel in die Katastrophe führen. Gibt es einen Ausweg?

Vielleicht. Wenn Juden und Christen sich auf ihre gemeinsame prophetische Tradition der Gerechtigkeit besinnen, sind neue Wege denkbar.

- Eine prophetische jüdische Stimme im verfahrenen Konflikt um Palästina

- Ein erhellendes Buch – provozierend und unerhört!

Mark Braverman
Verhängnisvolle Scham
Israels Politik und das Schweigen der Christen

Geleitwort von Mitri Raheb
Übersetzt von Bernardin Schellenberger

Gebundenes Buch, Pappband, 336 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
ISBN: 978-3-579-06684-4
€ 29,99 [D] | € 30,90 [A] | CHF 40,90* (empf. VK-Preis)

Gütersloher Verlagshaus

Druckbare Version

Kuschel/Assmann: Börsen, Banken, Spekulanten Dammler, A.: Rosa Ritter & schwarze Prinzessinnen