Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Skurriles

Skurriles


Witze

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Zum Abendmahl Brot, Wein ... und 100 Dollar

Ein anonymer Spender in Severna Park (Maryland) verbreitete Weihnachtsstimmung - mit 100-Dollar-Scheinen im Gottesdienst. Er bat den Gemeindepastor in der United Methodist Church, dass er am ersten Sonntag im Dezember 2017, den ersten 100 Gemeindemitgliedern je einen 100-Dollar-Schein schenken solle mit der Aufforderung, damit Gutes zu tun.

Einige Gemeindemitglieder gaben das Geld als Trinkgeld weiter, manche nahm einen Krebspatienten auf einen kleinen Einkaufsbummel mit. Ein anderer veranstaltete eine Pizza-Party für eine Gruppe Obdachloser.

Der anonyme Spender erzählte der Washington Post, dass er inspiriert wurde, etwas Positives zu tun, da er sich nach der gewaltsamen nationalistischen Kundgebung in Charlottesville so niedergeschlagen gefühlt hatte. Geholfen habe ihm dann, Gutes zu tun, zu spenden.

So zeigt sich: Geben ist seliger als nehmen (Apostelgeschichte 20,35).

Quelle: Washington Post (Dezember 2017)

Druckbare Version

Kinder namens Jihad und Lucifer?