Sie sind hier: Buchempfehlungen
Weiter zu: Bücher
Allgemein: Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Sleimann: Der Aufschrei des Erzbischofs von Bagdad

„Christ zu sein im Irak heißt heute, allen Verirrungen des Fanatismus ausgesetzt zu sein.“

Damit ist die prekäre Lage benannt, in der sich die irakischen Christen seit dem Sturz Saddam Husseins befinden. Sie bewegen sich zwischen den Fronten um die Macht rivalisierender islamischer Glaubensgemeinschaften einerseits und eines unklug agierenden Westens andererseits.

Der Erzbischof von Bagdad verbindet seinen Blick auf die lange und stolze Geschichte der christlichen Gemeinden im Irak mit einer politisch-sozialen Analyse und eigenen Erfahrungen. Dabei spricht er sich für einen Verbleib der Christen im Irak aus, verbunden mit dem Appell an die westlichen Länder, die Christen im Irak zu unterstützen und damit allen Irakern zu helfen.

Autor:
Jean Benjamin Sleiman OCD, wurde 1946 im Libanon geboren, studierte Theologie und Sozialwissenschaften in Paris und ist seit 2001 Erzbischof von Bagdad.

Sleiman, Jean Benjamin
Der Aufschrei des Erzbischofs von Bagdad
Christliche Kirchen im Irak
Übersetzt aus dem Französischen von Barbara Häußler

143 Seiten
14 x 22,5 cm. Broschur.
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
€ 12,00 (D) / CHF 22.50 / € 12,40 (A)
ISBN 978-3-429-03081-0

echter

Gehe zu: Konfirmandenarbeit erforschen Bd. 2 Uhl, H. M.: Das ist evangelisch