Sie sind hier: Buchempfehlungen
Weiter zu: Bücher
Allgemein: Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Wüstenberg, R.: Christologie

»Jesus ja, Christus nein« – Jesus, dem reisenden Rabbi aus Galiläa können selbst kirchenferne Menschen etwas abgewinnen. Aber Christus, der gekreuzigte und auferstandene Messias, wer soll das sein? Und was hat uns diese Botschaft zu sagen? Ist Christologie, die Rede vom getöteten und auferstandenen Gottessohn, heute nicht mehr möglich?

Ralf Wüstenberg nimmt in diesem Buch die wichtigsten Einwände gegen die Christologie auf und ernst: Macht der Glaube an Jesus Christus notwendig intolerant? Ist die Sache mit Jesus nur ein Hirngespinst? Ist Christologie toter Buchstabe und kalter Dogmenglaube? Wie kann ein liebender Gott den Tod seines Sohnes als Mord inszenieren? Und schließlich: Wie kann der Mann Jesus alle Menschen erlösen?

Neben einer klaren, knappen und verständlichen Einführung in das christologische Denken ermuntert Wüstenberg zu einer selbstbewussten christologischen Rede in der Gegenwart.

Eine knappe und verständliche Einführung

Ermutigende Perspektiven für eine lebendige Christologie im 21. Jahrhundert

Ralf K. Wüstenberg
Christologie
Wie man heute von Jesus theologisch sprechen kann

1. Auflage 2009
160 S. Broschur
Format: 13,5 cm x 21,5 cm
EUR 17,95 [D] / EUR 18,50 [A] / SFr 31,90
ISBN 978-3-579-08049-9

Gütersloher Verlagshaus






Gehe zu: Clayton, P.: Emergenz und Bewusstsein Pohl, D.: Regionale Kooperation und Fusion