Sie sind hier: Buchempfehlungen
Weiter zu: Bücher
Allgemein: Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Reinker, S.: Locker bleiben, Mädels!

Frauen sind fleißig, Männer sind erfolgreich. Leider werden die fleißigen Lieschen für ihren selbstlosen Einsatz nur selten belohnt. Von Anerkennung, beruflichem Aufstieg oder wenigstens ein paar Streicheleinheiten keine Spur. Stattdessen stehen Frauen permanent unter Strom, sind erschöpft, genervt, frustriert. Locker bleiben, Mädels, meint da Susanne Reinker. Lieber ab und zu mal zu den Jungs rüberschielen. Die gehen mit ihren Stressfaktoren nämlich anders um: Gegen die Kräfte zehrenden Druckmacher von Pessimismus bis Perfektion scheinen sie schon geschlechtsbedingt völlig immun zu sein.

Mit gewohnt spitzer Zunge seziert Susanne Reinker weibliches wie männliches Stressverhalten. Dabei steht für sie außer Frage: Frauen haben mehr Stress als Männer. Schließlich ackern sie täglich für weniger Geld im Bermudadreieck Kinder - Küche - Kollegen. Gleichzeitig sind die Damen allerdings auch Weltmeister in Sachen "Stress Hausmacher Art" - also der Kunst, sich selbst ordentlich Stress zu machen. Wie frau den typisch weiblichen Stressfallen entkommt und sich bei den Jungs den einen oder anderen Trick abschaut, das erklärt dieses Buch. Bissig, witzig und mit angenehm klarem Blick auf das, was im Leben wirklich zählt.

Über die Autorin: Susanne Reinker ist eine unerbittliche Analystin des täglichen Rattenrennens im Büro. Vom "Job-Lexikon" über "Unkündbar!" bis hin zu "Rache am Chef" hat sie die deutsche Arbeitswelt schon wiederholt unters Mikroskop gelegt. Ihr Urteil: Für Arbeitnehmer unbefriedigend, aber nicht hoffnungslos. Dank scharfer Beobachtungsgabe und hintersinnigem Humor eroberte sie mit ihren Büchern mehrfach Platzierungen in den Bestsellerlisten.

Susanne Reinker
Locker bleiben, Mädels!
Die besten Rezepte für stressfreies Arbeiten

15 x 22 cm, 160 Seiten
ISBN: 978-3-8214-7673-5
Euro: 16,80 , CHF: 27,90

Bildung und Wissen Verlag

Gehe zu: Barth, H.-M.: Dogmatik Rohr, R.: Vom Glanz des Unscheinbaren