Bücher zu Theologie & Kirche

LEKTORAT.ORG ... auch Ihr Weg zum besseren Manuskript und Buch!


Bücher zu Theologie & Kirche

Unsere Buchempfehlungen jeden Monat neu!

Sie suchen ein bestimmtes theologisches Buch? Hier finden Sie nicht nur ein Buch, hier finden Sie empfehlenswerte Bücher zu den Bereichen Theologie und Kirche, Buch - Neuerscheinungen wie auch Bücher, die sich bewährt haben ... auch in unserem Archiv:



Unsere neuen Empfehlungen


Unser Archiv zu Theologie & Kirche

Kawalla, G.: Es gibt keinen Tod Der Umgang mit dem Tod zählt zu den großen Herausforderungen unseres menschlichen Lebens. In Mittelalter und Reformationszeit wußte man etwas von der Kunst des gesegneten Sterbens (ars moriendi). Den Tod gibt es nicht mehr, seitdem Jesus von Nazareth darüber sprach (z.B. Mk 12,18ff.) und er nach seinem Sterben von Gott auferweckt wurde ...

Keel, O.: Gott weiblich Was für den Kirchenvater Augustinus noch selbstverständlich war, ist heute Anlass für entrüsteten Protest: Sich Gott nicht nur als Vater, sondern auch als Mutter vorzustellen. Wie weiblich ist der Gott der Bibel eigentlich?...

Keel, O.: Jerusalem und der eine Gott Der seit 50 Jahren wissenschaftlich tätige Othmar Keel skizziert in knappen Strichen, wie der israelitisch-jüdische Monotheismus bei seiner Entstehung viele Erfahrungen, Symbole und Erkenntnisse polytheistischer Religionen aufgenommen und in seine globale Vision integriert hat...

Keil/Scherf: Das letzte Tabu Viele Menschen sterben angeschlossen an Schläuchen auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Wenn sie Glück haben, ist jemand da, der ihre Hand hält. Müssen wir Angst vor der Einsamkeit am Ende haben? Henning Scherf und Annelie Keil beobachten und fördern eine gesellschaftliche Kursänderung. Sie beschreiben ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Tod ...

Keil/Scherf: Das letzte Tabu Für eine Kultur der Menschlichkeit am Ende des Lebens - Was ist der Tod für uns heute? Und: Was ist ein guter Tod? Wie sterben wir? Und: Wie möchten wir sterben? ...

Keller, C.: Die politische Kanzel Gehört Politik auf die Kanzel? Die Frage ist eindeutig mit Ja zu beantworten. Warum? Der Staat lebt von Voraussetzungen, die er sich nicht selber geben kann. Also muss man sich nach diesen Voraussetzungen umsehen. Hier soll das geschehen - allerdings nicht in Form einer systematischen politischen Ethik, sondern in Form loser Kommentare zu einzelnen Vorgängen und kurzer Essays zu ausgewählten Problematiken. ...



(C) 1999 - 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken