Werlen, M.: Wo kämen wir hin?

Martin Werlens Plädoyer für ein lebendigeres Christentum

„Ein Paukenschlag“, so schrieb Hans Küng über Martin Werlens „Miteinander die Glut unter der Asche entdecken“. Genau darum, um einen positiven Impuls, geht es auch in diesem Taschenbuch, das bei seinem Erscheinen zum Bestseller wurde. Die Frage, die den bekannten Schweizer Mönch und populären Altabt von Einsiedeln umtreibt: Verrät die Kirche nicht ihren Auftrag, wenn sie sich nur auf sich konzentriert? Müsste sie sich nicht intensiv dem Heute, der Zeit zuwenden?

Mit brennender Sorge, aber auch mit Leidenschaft und aus einem inneren Feuer heraus geschrieben, lenkt dieses Buch Martin Werlens den Blick auf die zentralen Fragen und weist heilsame, spirituelle Wege, die auch nach innen führen. Gegen Doppelbödigkeit und die Häresie der Äußerlichkeit setzt er eine klare Perspektive der Hoffnung. Ein ermutigendes, prophetisches Buch, das begeistert und aufrüttelt. Und das Staub aufwirbelt (wo er sich abgelagert hat).

Fulminanter Aufruf, im Geist Papst Franziskus‘ zu handeln
Plädoyer für ein lebendigeres Christentum

Martin Werlen
Wo kämen wir hin?

Gebundene Ausgabe
1. Auflage 2016
Kartoniert
192 Seiten
ISBN: 978-3-451-06906-2
14,99 €

Verlag Herder



(C) 1999 - 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken