Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Genanzino, W.: Freiheit und Verantwortung

Freiheit und Verantwortung - 95 Thesen heute

Die Worte „95 Thesen“ sind die Brücke zu Luther und der Reformation. Auf beides nehmen die 25 jugendlichen und 70 erwachsenen Autorinnen und Autoren (sehr) gelegentlich Bezug. Die Jugendlichen sind Schülerinnen und Schüler dreier Schulen in Baden-Württemberg, die an einer Schreibwerkstatt teilgenommen hatten, die Erwachsenen bereits in ihren Metiers in Staat, Gesellschaft, Kultur oder Kirche angekommene, anerkannte und bekannte Persönlichkeiten. Zwei Seiten und die Titelworte „Freiheit und Verantwortung“ wurden ihnen aufgegeben; die meisten hielten sich an diese Vorgaben. Herausgekommen ist ein bunter Strauß an durchaus lesens- und bedenkenswerten Gedanken. Sie sind selten (sehr) persönlicher Natur; meist betreffen sie das gesellschaftliche Miteinander oder die Kirche, nicht immer auch die Theologie. Die Beiträge sind fünf Themenbereichen zugeordnet: Staat und Gesellschaft, Migranten und Mobilität, Wirtschaft und Arbeit, Kunst und Medien, Religion und Glaube.

Der Herausgeber des Buches ist ein berühmter Schriftsteller (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Genazino; im hr1-Talk ist er ausführlich hörbar: http://www.ardmediathek.de/radio/hr1-Talk/hr1-Talk-28-08-2016-Wilhelm-Genazino/hr1/Audio-Podcast?bcastId=131030&documentId=37400362). Genazino reiht sich auf S. 191 als Autor 69 ein. In seinem Vorwort erfährt man viel über den Werdegang dieses Buches und dessen breite Förderung. Die ersten Sätze schlagen den Ton des Buches an: „Freiheit wovon? Freiheit wozu? Und wer trägt heute wie eigentlich welche Verantwortung?“ (S. 11) Nach Genazinos Vorwort steht vor dem ersten Beitrag die Doppelthese aus Luthers Freiheitsschrift von 1520: „Ein Christenmensch ist ein freier Herr...ist ein dienstbarer Knecht...“

Vor meinem Schlussurteil sei speziell auf folgende vier Dinge aufmerksam gemacht:
- Genozino verwendet ein Zitat Luthers, belegt es aber nicht.
- Heinrich Bedford-Strohms Beitrag „Öffentlich einmischen!“ endet mit dem falsch wiedergegebenen 2.Korinther 3,17.
- Svenja Martes „Liebe/Dragoste“ (S. 229-231) endet leider mit einem unübersetzten fremdländischen (wohl rumänischen) Satz.
- Michael Wolffsohn schreibt S. 213f sehr kurze, aber sehr wahre Sätze, am Beginn so: „Luther ist Licht. Luther ist Schatten. Luther ist Licht und Schatten...Zu, über und gegen Luther“ müssten neue Thesen entwickelt werden. Dies geschah zumindest betreffs der neuen Stellung der Kirche gegenüber den Juden. Margot Käßmanns Beitrag „Dialoge“ ist ein weiteres Beispiel.

Insgesamt wird ein sehr kurzweiliges, in Allem natürlich zu kurzes Buch vorgelegt. Es enthält viele Anregungen, über 2016/17 hinaus. (gm)


Wilhelm Genazino (Hg.)
Freiheit und Verantwortung - 95 Thesen heute
200 Seiten.
Format 12,7 x 19;
ca. 10 Abbild., gebunden.
€ 16,95.
ISBN 978-3-476-02686-6.

J. B. Metzler Verlag

Druckbare Version

Kailus, J.: Eine kleine Geschichte der Reformation Benedikt XVI.: Letzte Gespräche