Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Greiner, U.: Schamverlust

Mit Lady Gaga und ihren schrägen Auftritten beginnt Greiner sein kulturkritisches Opus. Er sieht in der „Literatur ein hervorragendes Archiv, das die Wandlungen der Gefühlskultur sammelt und aufbewahrt.“ (S. 21) Und so ist sein interessantes und überaus lehrreiches Buch durchzogen von einer Unmenge an bekannten und (mehr) unbekannten literarischen Zeugnisse aus Geschichte und Gegenwart. Da hinein verflochten sind ethische Überlegungen vieler anderer (Greiner führt sechs Seiten Literatur auf) – und seine ureigenen. Seine „zentrale These lautet, dass an die Stelle der alten Schuldkultur und der noch älteren Schamkultur eine neue Kultur getreten ist: die Kultur der Peinlichkeit.“ (S. 24)

Peinlichkeiten, Schuld und Scham – (sehr) alte und neue ethische Begriffe und Kategorien? Man darf gespannt sein auf theologische Reaktionen und schon Verlautbartes, etwa K. Huizing: “Shame on you. Scham als Grundbegriff einer protestantiscxhen Ethik“, in: ZEE 57/2013,89-101. Derweil wird man durch Greiners Buch in geschichtliche und gegenwärtige gesellschaftspolitische und kulturelle Diskussionen glänzend eingeführt. Ist der Autor doch ein sehr bekannter und renommierter ZEIT-Journalist und Sachbuchautor. (gm)

Ulrich Greiner
Schamverlust
Vom Wandel der Gefühlskultur

Reinbek bei Hamburg 2014
Hardcover; 349 S.;
ISBN 978-3-498-02524-3
22,95 €

rowohlt

Druckbare Version

Raiser, K.: Ökumene unterwegs zwischen Kirche ... Kohtes, P. J.: Meister Eckhart