Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Güntürkün u.a.: Geist-Gehirn-Genom-Gesellschaft

Geist – Gehirn – Genom – Gesellschaft.
Wie wurde ich zu der Person, die ich bin?


Wie wurde ich zu der Person, die ich bin? Der Band behandelt unser gegenwärtiges Wissen über die natürlichen und kulturellen Wurzeln menschlicher Individualität aus verschiedenen Perspektiven, die von der Humangenetik und Neurobiologie über die Psychologie und die Verhaltens- bzw. Kognitionswissenschaften bis hin zu Philosophie, Wissenschaftsgeschichte und Ethik reichen. In der Sicht der klassischen Bio- und Gesellschaftswissenschaften determiniert die im Genom des Menschen gespeicherte Information im Laufe der frühen Ontogenese den Aufbau des Gehirns, das so entstandene Gehirn schafft den Geist, und durch die Interaktion von Individuen entstehen gesellschaftliche Strukturen. Diese lineare Kausalitätskette ist aber nach unseren heutigen Erkenntnissen keineswegs vollständig. Gesellschaftliche Strukturen wirken auf das Denken von Individuen zurück, sodass sich Geist und Gesellschaft reziprok beeinflussen. Unser Denken beeinflusst auch unser Gehirn. Neuronale Prozesse wirken auf die Aktivitätsmuster des Genoms zurück. Genom und Gesellschaft interagieren. Geist und Genom stehen ebenfalls in einem Wechselspiel. Der Komplexität dieses Netzwerks spürt der Band in vielen Facetten auf aktuellen Wissensstand nach.

Güntürkün, Onur (Hrsg.) / Hacker, Jörg (Hrsg.)
Geist – Gehirn – Genom – Gesellschaft. Wie wurde ich zu der Person, die ich bin?
Vorträge anlässlich der Jahresversammlung vom 20. bis 22. September 2013 in Halle (Saale)

Nova Acta Leopoldina N.F.
Band 120.405
2014.
ISBN 978-3-8047-3322-0
252 S., 14 s/w Abb., 40 farb. Abb., 1 s/w Tab.
Kartoniert

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart

Druckbare Version

Busch/Reich: Vergessene Texte des Mittelalters Eibicht u.a.: Im Chaos Ordnung finden