Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Kasper, W.: Martin Luther

Zeitgleich oder sehr nahe beieinander in der Zeit vor dem großen Luther-Reformations-Jubiläum 2017 erscheinen viele kleine und große Bücher. Drei kleinere etwa sind: „Der katholische Luther“ (Daniela Blum), „Die fremde Reformation...“ (Volker Leppin) – und das hier anzuzeigende sehr schmale Büchlein. Seine Bedeutung – dies vorneweg - liegt in der Person des Autors. Denn der 1933 geborene Walter Kardinal Kasper war von 2001 bis 2010 “Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und der Komission für die religiösen Beziehungen zum Judentum sowie Mitglied der Kongregation für die Glaubenslehre und für die Orientalischen Kirchen.“ (S. 92)

Kaspers Büchlein umfasst sieben kurze Kapitel von jeweils ungefähr zehn Seiten Umfang; 63 Anmerkungen verweisen auf ´Luther original´ oder wichtige Literatur.

In einem kleinen, vorwortartigen Abschnitt (S. 7-11) betont Kasper das Fremdsein Luthers in unserer Welt heute und stellt die These in den Raum: „Gerade die Fremdheit Luthers unmd seiner Botschaft ist seine ökumenische Aktualität heute.“ (S. 11) Nach der Rückschau auf Luther und sein Anliegen, das ihm folgende konfessionelle Zeitalter, den Geist der Neuzeit und die Neuentdeckung der Katholizität seit der Weltmissionskonferenz in Edinburgh 1910, behandelt Kasper im sechsten Kapitel (S. 59-65) „Martin Luthers ökumenische Aktualität“. Am Ende fordert er „eine rezeptive, voneinander lernende Ökumene.“ (S. 65) Sie ist – Papst Franziskus folgend – eine „Ökumene der Barmherzigkeit“ (S. 67-71), die zwar Mut und Geduld erfordert, die Kasper jedoch als die Chance sieht, die Kirchen und der Welt gut tut. Denn – so der Schlusssatz - die Welt „braucht heute unser gemeinsames Zeugnis.“ (S. 71 umgestellt)

Wie schön wäre es, wenn evangelische und katholische Christen landauf landab Kaspers Botschaft hörten und danach handelten, schon jetzt, in 2016, vor allem aber 2017. (gm)


Walter Kasper
Martin Luther
Eine ökumenische Perspektive

1. Auflage 2016
Format 12 x 19 cm
96 Seiten
Hardcover mit Leseband
ISBN: 978-3-8436-0769-8
€ 8,00

Patmos


Druckbare Version

Neudeck, A.H.: Kinderseelenallein Moltmann/Löhr: Hoffnung für eine unfertige Welt