Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service NEWSletter-Archiv Aktuell

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Aktuell Archiv

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

NEWSletter 07/2018

 

Rundbrief an die

Interessierten, Fans und Freunde

von theology.de

 

ISSN: 1611-0269  
Ausgabe: 07/2018

ANGEDACHT: BILDgeschichte

Andacht Zwerge-Reise 2018
Santa Croce in Vinci
(Taufkirche von Leonardo da Vinci)

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn,

in den letzten Tagen haben wir viel erlebt, haben viel gesehen, haben viele Bilder gemacht von schönen Momenten und haben uns auch ein Bild von anderen. Ich habe euch eine Geschichte mitgebracht, in der es um solche Bilder von uns und von anderen geht:

Eine Frau geht in einem Bistro zum Mittagessen. Sie holt sich einen Teller Suppe mit Würstchen und bringt diesen vorsichtig zu ihrem Tisch. Sie stellt den Teller ab, hängt ihre Handtasche über den Stuhl und merkt dann, dass sie den Löffel vergessen hat. Sie geht zurück zur Theke, holt sich einen Löffel und will wieder zu ihrem Tisch zurück. Zu ihrem großen Erstaunen sitz da ein Mann am Tisch und löffelt fleißig ihre Suppe. Er ist kein Deutscher, nicht blond und hat keine blauen Augen. Eher ein dunkler Typ, aus Arabien oder vielleicht aus der Türkei? Und der löffelt ihre Suppe!

Zuerst ist die Frau völlig perplex, sprachlos. Dass so etwas möglich ist! Dann ist sie nur noch wütend und denkt: „Der Typ ist wirklich frech, aber dem zeige ich‘s.“

Mit dem Löffel in der Hand geht sie an den Tisch, setzt sich dem Fremden gegenüber und fängt an, auf der anderen Seite aus demselben Teller zu essen.

Der Fremde sagt kein Wort, lächelt und isst weiter. Dann teilt er das Würstchen in der Suppe und schiebt ihr die andere Hälfte wortlos hin! Sie isst die Hälfte und löffelt weiter. Als der Teller leer ist, steht er auf, nickt, reicht ihr die Hand und geht, ohne ein Wort zu sagen.

Die Frau lehnt sich zurück, denkt nach und schmunzelt: „War das nicht wahrhaft christlich von mir? Ich bin großzügig gewesen, war nicht nachtragend, habe die Vorurteile gegenüber dem Fremden überwunden und mit ihm sogar meine Suppe geteilt. Dem habe ich’s gezeigt! Was für ein toller Mensch bin ich!“ Innerlich klopft sie sich auf die Schulter.

Als sie gehen will und hinter sich greift, um ihre Tasche zu nehmen, erschrickt sie. Die Handtasche ist weg! „So was hätte ich mir ja auch denken können!“ schimpft sie. „Wer sich über die Suppe fremder Leute her macht, der stiehlt auch deren Taschen!“

Sie springt auf, rennt zur Tür, um den gemeinen Dieb zu stellen, aber der ist weg. Nun sieht es wirklich schlimm aus, denn in der Handtasche sind Führerschein, Geld, Kreditkarte usw. Alles weg. Sie geht zurück zum Tisch, um sich einen Moment zu setzten, denn sie fühlt sich nicht wohl. Plötzlich bleibt sie stehen und sieht: Auf dem Tisch nebenan steht ein Teller Suppe. Er ist inzwischen kalt geworden. Und am Stuhl hängt ihre Tasche!! ...

Was ist passiert?
Die Frau hatte keinen Augenblick daran gezweifelt, im Recht zu sein und dass der andere im Unrecht wäre. Ihr Platz, ihre Suppe. Sie hat auch nicht gezweifelt: Er ist der Dieb.

ABER am Schluss muss sie feststellen: Nicht der Fremde hat ihre Mahlzeit aufgegessen, sondern sie die seine! Nicht er ist ein Dieb, sondern sie ist unaufmerksam.

Das bedeutet: Nicht sie war die Großzügige und Tolerante, sondern sie selbst war die Eingeladene! Nicht sie war toll, - der andere, der Fremde war toll und tolerant.

Woran liegt es?
Zu schnell hat sie sich die Frau ein Bild von der Situation gemacht, typisch Fremder, typisch Ausländer, - und: Die nehmen sich alles! Schnell machen auch wir uns ein Bild von Menschen und Situationen. Und lassen nur Informationen zu, die unsere Meinung bestätigen, alles andere sehen wir nicht mehr, sind blind … Auch wenn der Teller nur einen Tisch weiter steht …

Damit belügen wir uns selbst. In der Bibel heißt es: „Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist“ 2. Mose 20:4. …
Kurzum: Von nichts und niemanden sollen wir uns ein Bildnis machen!

… und nun?
Grundsätzlich sind Bilder Orientierungshilfen im Alltag und sie sind manchmal hilfreich, um unser Leben zu meistern. Problematisch wird es dann, wenn sie zu Klischees erstarren und keine Änderung zulassen. Wir machen uns ein Bild, Menschen, Politik, Meinungen, - und beharren darauf. Die Unfehlbarkeit eines Papstes bezweifeln wir, aber nicht an unserer Meinung, dem Bild, das wir uns gemacht haben. Damit fallen wir auf alte Muster rein, meinen immer im Recht zu sein, und merken gar nicht mehr, dass wir uns ein falsches Bild gemacht haben und uns nur einBILDen, im Recht zu sein. Wie wir sehen: Es ist manchmal nur ein schmaler Grat zwischen einem selbstgerechtem Heiligen und einem blinden Narren.

Daher macht die Geschichte Mut, über Menschen neu nachzudenken, ihnen eine zweite, dritte und vierte und nächste Chance zu geben.

Sie macht auch Mut, sich selbstkritisch zu hinterfragen, sich Fehler einzugestehen und Vorzüge bei anderen zu sehen, bei dem man zuerst nur Schlechtes gesehen hat.

Und sie macht Mut, sich nicht zu ernst zu nehmen und nicht überheblich zu werden. Und sie zeigt auch, dass man irren kann, Fehler machen kann, ohne dass die Welt untergeht. Dass nicht alles eine Katastrophe ist, sondern wir Menschen und Gott Gutes zutrauen dürfen. Was kann schon passieren? Im schlimmsten Fall fallen wir nicht tiefer als in Gottes Hand.

Amen.

 

Kein Titel

 

NEU IM JULI

MARIA MAGDALENA mit Joaquin Phoenix & Rooney Mara

MARIA MAGDALENA ist das moderne Portrait einer ebenso rätselhaften wie schillernden Figur der Geschichte des Christentums, die schwer zu fassen ist und bis heute auf ganz unterschiedliche und widersprüchliche Weise interpretiert wird. Garth Davis (mehrfach Oscar®-nominiert) erzählt in MARIA MAGDALENA erneut die wahre Geschichte einer Suche nach neuen Lebensperspektiven. In seiner Verfilmung ihres bewegenden Lebensweges liefert er eine zeitgemäße Neuinterpretation der Geschichte von Maria Magdalena. ...

MENSCHENRECHTE: #freiundgleich - Theaterworkshops

Was haben die Menschenrechte mit mir zu tun? Hat jeder Mensch das Recht, Rechte zu haben? Was prägt mich und meinen Blick? Wo stehe ich in dieser Welt – und wie anderen Menschen gegenüber? Wie selbstverständlich sind mir meine Rechte? - Ein Workshop zu drängenden Fragen ...

DOWNLOAD: DSGVO-Handreichung

Zum Inkrafttreten der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnug (DSGVO) hat das Medienhaus der EKHN die Fülle der neuen Einzelregelungen in einer Handreichung zusammen gefasst und auf die verschiedenen Arbeitsbereiche wie Internet und Social Media oder Gemeindebrief angewendet. Ein Medienanwalt hat mitgearbeitet und die Kirchenjuristen haben das 33-seitige Dokument geprüft. ...

LEIH-AUSSTELLUNG: Auf der Flucht: Frauen & Migration

Die Leih-Ausstellung „Auf der Flucht: Frauen und Migration“ präsentiert das Werk von neun Fotografinnen und Fotografen. Die Bilder schildern den Alltag von Frauen in Flüchtlingslagern und ihre schwierige Suche nach einer neuen Heimat. Die Ausstellung soll zur Diskussion anregen und den Dialog befördern. ...

GELD: Fördermittel für Kulturarbeit in Kirchen

Bis zum 31. August 2018 können sich Kirchengemeinden, Kirchenkreise und kirchliche Einrichtungen um die Förderung ihrer Kulturarbeit bewerben. Gefördert werden in der Regel zwölf neue Vorhaben mit bis zu 7.500 Euro. ...

BIKE: Motorrad Evangelisch

Motorradfahren lässt einen Sonne, Wind und Regen hautnah spüren, es weckt Gefühle, hat viel mit Sehnsucht zu tun und vermittelt geradezu sinnliche Erfahrungen beim Tanz durch die Kurven. Wer den Helm aufsetzt und den Motor seiner Maschine startet, lässt die Mühe des Alltags hinter sich. Ein Hauch von Himmel weht einem beim Fahren plötzlich um die Nase. ...

GOTTESDIENST: Kirche im Grünen 2018

Gottesdienste im Grünen zwischen Allgäu und Berchtesgadener Land,- Termine, Orte etc.

GOTTESDIENST: Berggottesdienste 2018

Berggottesdienste zwischen Allgäu und Berchtesgadener Land, - Termine, Orte etc.

VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungen, Events, Programme etc. im Überblick

 

BIBELGALERIE: Festjahr mit Erzählfiguren und Chagall, bis 6.10.

Die Bibelgalerie Meersburg feiert 2018 mit einem vielfältigen Festprogramm das 30. Jubiläum! ...

 

CHAGALL-Ausstellung, 30.6.-3.10.

Mit einem Festwochenende feiert die Bibelgalerie Meersburg ihr 30. Jubiläum. Die Sonderausstellung „Marc Chagall – Flucht und Zuflucht“ mit Lithografien und Radierungen wird am Samstag, 30. Juni, 11 Uhr eröffnet und ist dann bis zum 3. Oktober im Klosterkeller des Dominikanerinnenklosters zu sehen. Einen Festgottesdienst und einen Festakt zum 30. Jubiläum feiert die Bibelgalerie am Sonntag, 1. Juli, 10.30 Uhr in der Evangelischen Schlosskirche Meersburg. ...

 

KONFICAMPS, 29.8.-2.9./5.9.-9.9.

Die KonfiCamps waren im 2017 ein wichtiger Bestandteil der Feiern zum Reformationsjubiläum in Wittenberg. Knapp 14.000 Konfirmandinnen und Konfirmanden waren mit ihren Teamern vor Ort und waren in insgesamt 11 KonfiCamps gemeinsam aktiv. 2018 soll es weitergehen. ...

 

INTERKULTURELLE Woche 2018, 23.-29.9.

Vom Sonntag, den 23. September, bis Samstag, den 29. September, findet die bundesweite Interkulturelle Woche 2018 unter dem Motto „Vielfalt verbindet.“ statt. Der Tag des Flüchtlings wird im Rahmen der IKW am Freitag, den 28. September begangen. Sein Motto lautet "Rettet das Recht auf Asyl!“. ...

 

TREFF: Theologische Bloggerinnen & Blogger, 28.9.

Lange waren vor allem Lehrstühle an den Universitäten, Arbeitszimmer in den Pfarrhäusern und Beiträge in Fachzeitschriften die Orte, wo wissenschaftliche Theologie getrieben wurde. Das ändert sich in unserer Zeit der digitalen Medien deutlich. Offenere Formate des Austauschs entstehen, seien es Internetforen, Gruppen auf Social Media oder theologische Blogs. Gerade letztere gewinnen immer mehr an Bedeutung. ...

 

BARCAMP Kirche online, 28.-30.9.

Vom 28.-30. September 2018 laden die Evangelischen Kirchen in Westfalen, im Rheinland und in Lippe wieder gemeinsam mit der Melanchthon-Akademie nach Köln ein, um Ehren- und Hauptamtlichen in Gemeinden, Kirchenkreisen und den vielen Werken und Einrichtungen unserer Kirchen miteinander zu diskutieren und sich auszutauschen. ...

APP-Empfehlung: Reli Quiz - Kostenlose App

Rund 1.300 Fragen aus dem gesamten Spektrum von Religion und Kirche umfasst das „Reli Quiz“, das das Bistum Fulda als App vorgestellt hat. Kategorien wie „Basics“ (= Basiswissen Christentum), „Altes und Neues Testament“, „Kirchengeschichte“, „Ökumene“, „Judentum“, „Islam“ u. a. lassen sich als in den drei unterschiedlichen Funktionen Einzelspiel, Duell und Training spielen. ...

BUCH-Empfehlungen

Hier finden Sie unsere Buchempfehlungen jeden Monat neu ... und auch in unserem Archiv: Buch & Bücher zu Theologie & Kirche

GEWINNEN: Monatsrätsel

Rätsel zum Juli 2018: Maria Magdalena ...
a) war die erste Päpstin.
b) verfasste die Psalmen.
c) überbrachte den Jüngern die Auferstehungsbotschaft..

... einen Tipp finden Sie
hier. Einsendeschluss ist der 24.07.2018.

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen:
3 x je 1 Blue-ray
MARIA MAGDALENA
MARIA MAGDALENA ist das moderne Portrait einer ebenso rätselhaften wie schillernden Figur der Geschichte des Christentums, die schwer zu fassen ist und bis heute auf ganz unterschiedliche und widersprüchliche Weise interpretiert wird. ... >>>

Gesponsert von Panorama Entertainment. Herzlichen Dank!!

Stets aktuell informiert, - vernetzen Sie sich mit uns im Social Web:

... folgen Sie uns!

SKURRILES: Sancta Alexa, bete für uns?

Anfang Juni 2018 hat die Church of England eine Anwendung für die digitalen Haushaltsassistenten Alexa und Echo veröffentlicht. Die angelikanische Kirche ergänzt so eine Reihe von Apps, die den Menschen einen Zugang zu Gebeten, Lesungen und Gottesdienstelementen unterwegs und daheim bieten sollen, - nebst Applikationen, die über Wetter, Bahnverbindungen, Kochrezepte und Witze informieren. Die neue englische App betet auf Befehl ...

 

 

Gott befohlen, - wir wünschen Ihnen einen wunderbaren Sommer

Ihr Team von theology.de 

 

Der nächste NEWSletter erscheint zum 01.08.2018.
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 20.07.2018.

Druckbare Version

NEWSletter - aktuell