Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Veranstaltungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Impressum Kontakt Über uns

Künstler und Kirche im "Dritten Reich", 14.3.

Künstler und Kirche im "Dritten Reich"
Hannover, Hanns-Lilje-Haus, 14.03.2016

Künstler und Kirche im "Dritten Reich" - Mitgestalter oder Mitläufer ? Veranstaltet von Evangelische Akademie Loccum / Hanns-Lilje-Stiftung / Kunstreferat der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Knstwerke, die in der Zeit des „Dritten Reiches“ entstanden sind, befinden sich auch in den Kirchen der hannoverschen Landeskirche. Diese Werke sind im Blick auf ihre kunsthistorische Relevanz und ihre theologische Brisanz bis heute nur unzureichend interpretiert und kommentiert worden. Dieser vernachlässigten Aufgabe nimmt sich diese Tagung an. Als Ausgangspunkt dient dabei das Werk des niedersächsischen Künstlers Erich Klahn. Um die Deutung seines Werkes entzündete sich eine bemerkenswerte Streitgeschichte. Die wiederum veranlasste die hannoversche Landeskirche dazu, angeregt und gefördert durch die Hanns-Lilje-Stiftung, ein Gutachten in Auftrag zu geben.

09:00 Anreise der Teilnehmer/innen

09:30 Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander,
Dr. Stephan Schaede

10:00 Über den Parteien?
Kirchenpolitische Strömungen vor
und während des „Dritten Reichs“
Prof. Dr. Hans Otte, Direktor i.R. im
Landeskirchlichen Archiv, Hannover

10:30 Die künstlerische Gestaltung von Kirchen in der
Zeit des Nationalsozialismus – eine Übersicht
Beate Rossié, M.A., Kunsthistorikerin, Berlin

11:15 Kaffeepause

11:30 „Neue evangelische Kunst“ – Kirchen und ihre
Ausstattung im 3. Reich in der hannoverschen
Landeskirche
Prof. Dr. Thorsten Albrecht, Leiter des
Kunstreferates der Ev.-luth. Landeskirche
Hannovers

12:15 Wess‘ Brot ich ess‘, dess‘ Lied ich sing‘?
Pommersche Bildhauer unter den Diktaturen
des 20. Jahrhunderts
Detlef Witt, M.A., Kunsthistoriker, Greifswald

13:00 Mittagspause und Imbiss

14:00 Der Lebensweg des Künstlers Erich Klahn
– vom Völkischen zum Nationalsozialistischen?
Anmerkungen über die Aussagefähigkeit
historischer Quellen
Prof. Dr. Thomas Vogtherr, Historiker,
Vorsitzender der Historischen Kommission für
Niedersachsen und Bremen

15:00 Kaffeepause

15:15 Die Altäre und sakralen Bilder Erich Klahns (1901
–1978) im Kontext ihrer Entstehung und
Bildsprache
Dr. Herbert Pötter, Kunsthistoriker, Hannover

Zum Umgang mit nationalistischer Kunst in der
Lübecker Lutherkirche von 1937. Ein Praxis-
bericht , Dr. Karen Meyer-Rebentisch,
Kulturwissenschaftlerin, freie Journalistin und
Autorin, Lübeck

17:00 Wie ist heute mit dem Werken Erich Klahns im
Kontext der Kunstproduktion während es „Dritten
Reichs“ um zugehen?
Resümee der Tagung
Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander,
Dr. Stephan Schaede

18:00 Ende der Veranstaltung

Moderation der Veranstaltung:
Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander,
Dr. Stephan Schaede

Ort:
Hanns-Lilje-Haus, Knochenhauerstraße 33, 30159 Hannover

Anmeldung:
Evangelische Akademie Loccum, Münchehäger Str. 6, 31547 Rehburg-Loccum, Tel. 05766 / 81-0, Fax 05766 / 81-9 00 oder unter e-mail-Adresse: petra.fleischer@evlka.de

Druckbare Version

Die Gegenwart der Kunst im Leben der Gemeinde Social-Media: one word, one world, one work, 28.4.