Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Themen

Themen


Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Pakistan: Fluthilfe - Spendenkonten

Schnelle Hilfe nach schwersten Überschwemmungen
Weite Landstriche in Pakistan stehen nach den schweren Überschwemmungen unter Wasser. Millionen von Menschen müssen in Notlagern campieren. Im Nordwesten des Landes unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe rund 60.000 Flutopfer. Rainer Lang von der Diakonie Katastrophenhilfe: "In den Notlagern versorgen wir zurzeit Tausende Menschen täglich mit Trinkwasser."

Wie ist die Lage der Menschen im Katastrophengebiet?
In Pakistan sind nach Schätzungen der Vereinten Nationen 14 Millionen Menschen von den schlimmsten Überschwemmungen seit Jahren betroffen. 1600 Menschen starben. Es ist eine Katastrophe ungekannten Ausmaßes: Eine ganze Region steht unter Wasser – ein ganzes Land verzweifelt. Orte versanken vollständig in den Fluten. Mehr als 300.000 Gebäude sind zerstört oder schwer beschädigt. In der nordwestlichen Provinz Khyber Pakhtunkhwa sind 21 Prozent aller Häuser zerstört. Zehntausende kampieren am Straßenrand und an höher gelegenen Berghängen. Viele haben in Schulen und öffentlichen Gebäuden Zuflucht gesucht: In der Provinz Khyber Pakhtunkhwa sind mehr als 700 Schulen zu Notunterkünften umfunktioniert worden.

Wo wird die Hilfe geleistet?
Die Arbeit der Diakonie Katastrophenhilfe konzentriert sich auf die beiden Distrikte Charsadda und Nowshera im Nordwesten, die vollkommen unter Wasser stehen. In Charsadda haben nach ersten Schätzungen mindestens 44.200 Familien ihre Häuser und Lebensgrundlagen verloren, in Nowshera mehr als 12.000.

Was wird jetzt dringend gebraucht?
Am dringendsten brauchen die Menschen in Pakistan jetzt Trinkwasser, Nahrung und Medikamente. Allein in den nordwestlichen Distrikten sind mehr als 2,6 Millionen Menschen auf Hilfe von außen angewiesen. Doch Tausende sind noch immer von der Außenwelt abgeschnitten. Die Helfer setzten alles daran, die Opfer des Hochwassers so schnell wie möglich mit Nahrungsmitteln und sauberem Trinkwasser zu versorgen.

Wie sieht es mit Nahrungsmitteln aus?
Zunächst 14 Tage verteilen Projektpartner der Diakonie Katastrophenhilfe warme Mahlzeiten an 5000 Flutopfer. Die Menschen dort sind sehr traditionsverbunden – es ist nicht möglich, Fertignahrung einzusetzen. Deswegen erhalten die Familien warme Mahlzeiten. Dabei werden rund 45 Tonnen Nahrungsmittel verteilt.

Immer wieder ist die Rede davon, dass sauberes Trinkwasser fehlt...
Das Projektteam der Diakonie Katastrophenhilfe in Pakistan hat 25 mobile Wassertanks bereitgestellt, um die Wasserversorgung in überschwemmten Dörfern der Provinz Khyber Pakhtunkhwa zu sichern. Die Wassertanks fassen jeweils 4000 Liter. Geleert sind sie leicht zu transportieren – nach Bedarf lassen sie sich an verschiedenen Orten einsetzen. Außerdem verteilen die Helfer zunächst eine Woche lang Trinkwasser in Flaschen an 5000 Menschen: Die größte Gefahr für die Überlebenden sind zurzeit durch verschmutztes Wasser übertragene Krankheiten wie Cholera und Durchfall. Pro Person sind mindestens 2,5 Liter reines Trinkwasser vorgesehen.

Was ist mit anderen Maßnahmen zur Hygiene?
Um der Verbreitung von Krankheiten vorzubeugen, verteilen die Hilfsteams in den nächsten Tagen zudem 9000 "Familienpakete" mit grundlegenden Hygieneartikeln wie Seife, Handtüchern, Windeln, Damenbinden sowie Putz- und Waschmittel. Der lokale Partner der Diakonie Katastrophenhilfe organisiert Gemeindetreffen, bei denen die Flutopfer Informationen zu wichtigen Hygiene- und Vorbeugungsmaßnahmen bekommen, die ihnen helfen, die schwierige Situation gesund zu überstehen. Das kommt etwa 72.000 Menschen im Katastrophengebiet zugute. Um die Sanitärversorgung für die obdachlosen Familien zu verbessern, installiert die Diakonie Katastrophenhilfe Latrinen.

Ist auch der Bau von Notunterkünften geplant?
Bei der Flut ist ein Großteil der Häuser zerstört oder unbewohnbar geworden – die Diakonie Katastrophenhilfe stellt Zelte und Plastikplanen für Notunterkünfte bereit. Zunächst erhalten 2000 Familien in den Distrikten Nowshera und Chasadda diese Hilfe. Die Häuser dieser Familien waren wegen der Flut zerstört oder unbewohnbar geworden. Die Betroffenen haben kein Geld, um sich eine neue Unterkunft zu errichten. Sie erhalten Familienzelte für bis zu acht Personen sowie Plastikplanen zum Schutz vor Regen. Die Hilfsteams unterstützen die Familien bei der Suche nach geeigneten Standorten und beim Aufbau.

Wie stellt die Diakonie Katastrophenhilfe sicher, dass die Hilfe ankommt?
Der pakistanische Partner der Diakonie Katastrophenhilfe gewährleistet, dass tatsächlich die Verletzlichsten unter den Flutopfern als erste Hilfe erhalten: Familien mit weiblichem Haushaltvorstand, mit älteren, chronisch kranken oder behinderten Angehörigen und jüngeren Kindern. Für die Verteilung der Hilfsgüter gibt die Organisation Berechtigungskarten an die bedürftigsten Familien aus. Nachdem die Hilfsgüter zentral in Islamabad beschafft worden sind, werden sie von dort so schnell wie möglich ins Katastrophengebiet gebracht und an zentralen Stationen ausgegeben. Die Diakonie Katastrophenhilfe stützt sich auf Dorfkomitees mit ehrenamtlichen Helfern, die bei der Verteilung helfen. Zur Koordination der Hilfsoperationen hat die Diakonie Katastrophenhilfe einen Logistikfachmann und weiteren Projektmitarbeiter aus ihrem Regionalbüro in Istanbul in die Katastrophenregion entsandt.

Was passiert nach der Nothilfe?
Sobald die Wassermassen zurückgegangen sind, geht es an die Aufräumarbeiten. Damit die Menschen überhaupt in ihre Heimatorte zurückkehren können, müssen Häuser, Straßen und Felder von Schlamm, Unrat und Geröll befreit werden. Gemeinsam mit ihren lokalen Partnern unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe die Bewohner in der überfluteten Region bei den Aufräumarbeiten. Die Zerstörungen sind gigantisch – deswegen ist auch, nachdem die Wasserstände zurückgegangen sind, längerfristige Unterstützung nötig. Die Diakonie Katastrophenhilfe plant schon jetzt den Wiederaufbau. Der Winter naht – und die Menschen brauchen schnell wetterfeste Unterkünfte. Außerdem unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe die Bevölkerung auf dem Land dabei, die Landwirtschaft wieder in Gang zu bringen. Das Ziel: Die Menschen sollen sich so schnell wie möglich wieder selbst versorgen können.

Spenden:
Diakonie Katastrophenhilfe
Kennwort "Fluthilfe Pakistan"
Konto 502 707
Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70
http://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/

Filmdokumente

http://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/mediathek/5710_5727_DEU_HTML.php

Spendenkonten der ARD

Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan

Bündnis Entwicklung Hilft
Spendenkonto 51 51
Bank für Sozialwirtschaft
Bankleitzahl 370 205 00
Kennwort: ARD/Pakistan
www.entwicklung-hilft.de

Bündnis Entwicklung Hilft - Gemeinsam für Menschen in Not ist der Zusammenschluss der fünf deutschen Hilfswerke Brot für die Welt, medico international, Misereor, terre des hommes und Welthungerhilfe.

Außerdem rufen folgende Hilfsorganisationen zu Spenden für die Flutopfer auf:

Ärzte der Welt e.V.
Konto 288 88
Bayerische Landesbank
BLZ 700 500 00
Kennwort: Pakistan
www.aerztederwelt.org

Ärzte ohne Grenzen Deutsche Sektion (MSF) e.V.
Konto 97 0 97
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Pakistan und andere Krisen
www.aerzte-ohne-grenzen.de

Afghanischer Frauenverein e.V.
Konto 0680 850 500
Dresnder Bank Koblenz / Commerzbank AG
BLZ 570 800 70
Kennwort: Nothilfe Überschwemmung
www.afghanischer-frauenverein.de

Aktion Deutschland hilft
Konto 10 20 30
Bank für Sozialwirtschaft
Bankleitzahl 370 205 00
Kennwort: Flut Pakistan
www.aktion-deutschland-hilft.de

"Aktion Deutschland hilft" ist ein Bündnis der Hilfsorganisationen action medeor, ADRA, Arbeiter-Samariter-Bund, CARE International Deutschland, Arbeiterwohlfahrt, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst, HELP - Hilfe zur Selbsthilfe, Paritätischer Wohlfahrtsverband, World Vision Deutschland

Aktion HelpDirect
Konto 99 000 00
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Spendenpool Pakistan
www.helpdirect.org

Aktion Kleiner Prinz - Internationale Hilfe für Kinder in Not e.V.
Konto 620 620 62
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Kennwort: Flutopfer Pakistan
www.aktion-kleiner-prinz.de

Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.
Konto 2 222 222
Sparkasse Köln/Bonn
BLZ 370 501 98
Kennwort: Pakistan
www.cap-anamur.org

Caritas International
Konto 202
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
BLZ 660 205 00
Kennwort: Pakistan
www.caritas-international.de

Christoffel Blindenmission e.V.
Konto 2020
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Nothilfe Pakistan
www.cbm.de

Deutsches Rotes Kreuz
Konto 41 41 41
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Pakistan
www.drk.de

DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.
Konto 9696
Sparkasse Mainfranken
Würzburg BLZ 790 500 00
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.dahw.de

Diakonie Katastrophenhilfe
Konto 502 707
Postbank Stuttgart
BLZ 600 100 70
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.diakonie-katastrophenhilfe.de

Handicap International e.V.
Konto 595
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ: 700 205 00
Kennwort: Flut Pakistan
www.handicap-international.de

Die Heilsarmee in Deutschland
Konto 40 777 77
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kennwort: Pakistan
www.heilsarmee.de

humedica e.V.
Konto 47 47
Sparkasse Kaufbeuren
BLZ 734 500 00
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.humedica.orgKindernothilfe
Konto 45 45 40
KD Bank eG
BLZ 350 601 90
Kennwort: Pakistan
www.kindernothilfe.de

Missionszentrale der Franziskaner e.V.
Konto: 80058900
Bank für Orden und Mission
BLZ: 510 917 11
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.mzf.org

Oxfam Deutschland
Konto 13 13 13
Bank für Sozialwirtschaft Köln
BLZ 370 205 00
Kennwort: Fluthilfe Pakistan
www.oxfam.de

Plan International Deutschland e.V.
Konto 0001623207
Postbank Hamburg
Bankleitzahl 20010020
Kennwort: Pakistan/Flutkatastrophe
www.plan-deutschland.de

Shelter Now e.V.
Kto 2 523 058
Nord LB Braunschweig
BLZ 250 500 00
Kennwort: Pakistan/Flutkatastrophe
www.shelter.de

UNO-Flüchtlingshilfe e.V.
Konto 20 008 850
Sparkasse Köln Bonn
BLZ 370 501 98
Kennwort: Nothilfe Pakistan
http://dsuf.de

Spenden per SMS
Der Betrag von 5 Euro wird zzgl. der Standard-SMS-Gebühr mit der nächsten Handyrechnung bezahlt, 4,83 Euro je SMS gehen direkt an die Organisation.
Folgende Hilfsorganisationen haben SMS-Spendendienste eingerichtet:

Aktion Deutschland Hilft
Das Kennwort Pakistan als SMS an die Telefonnummer 8 11 90 führt zu einer Spende in Höhe von 5 Euro.
Deutsches Rotes Kreuz
Das Kennwort DRK als SMS an die Telefonnummer 8 11 90 führt zu einer Spende in Höhe von 5 Euro.
humedica e.V.
Das Kennwort DOC als SMS an die Telefonnummer 8 11 90 führt zu einer Spende in Höhe von 5 Euro.

Quelle:
http://www.tagesschau.de/spendenkonten/spendenpakistan100.html

Weitere Informationen dazu: www.spendino.de

EKD-SONDERSEITE

http://www.ekd.de/pakistan/

NEWS zur Situation in Pakistan

Druckbare Version

theology.de: Facebook & Twitter Luther-Zwerge