Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Drobinski, M.: Diese Wirtschaft tötet

Diese Wirtschaft tötet! Das hat nicht Karl Marx gesagt, das hat Papst Franziskus in Rom geschrieben. Der Papst, ein Kommunist? Er hat eine Wahrheit gesagt. Papst Franziskus hat sich in einer flammenden Programmschrift, seiner „Regierungserklärung“ zu sozialen Themen deutlich geäußert. Der Papst macht ernst und seinem Namenspatron Franziskus alle Ehre, hier ist nomen omen. Das Wirtschaftssystem empfindet der Papst als in der Wurzel ungerecht. So sind seine Aussagen eine Brandrede, in der er das Wirtschafts- und Finanzsystem grundlegend infrage stellt.

Diese Wirtschaft tötet, weil sie den Profit über den Menschen setzt, weil sie selber zu einer innerweltlichen Religion geworden ist. Und so, wie einst die Aufklärung der Religion zu Leibe rückte, ist es heute Zeit für eine zweite Entzauberung: Diese Wirtschaft ist nicht heilig. Und eine Wirtschaft, die dem Leben dient, ist möglich. - Aber es muss gemacht werden!


Matthias Drobinski
Diese Wirtschaft tötet
Mit einem Vorwort von Heribert Prantl
Die Streitschrift

Einband:Broschur
Seitenzahl:48 Seiten
ISBN:978-3-86497-208-9
4,90€

Süddeutsche Zeitung Edition

Druckbare Version

Bauer/Weis: Es tut so gut, mit dir zu sprechen Prantl, H.: Wir sind viele