Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Feld, H.: Das Ende des Seelenglaubens

Seelenglauben und Seelenkult sind das Zentrum, das Herzstück aller großen Religionen. Seit dem Beginn der Neuzeit gerät der Seelenglaube zunehmend in eine Krise, bis im 19. Jahrhundert, zusammen mit dem "Tod Gottes", das Ende der Realität aller Vorstellungen von jenseitigen Daseinsformen verkündigt wird. Um diesen ungeheuren kulturgeschichtlichen Vorgang zu verstehen, ist es notwendig, den in über vier Jahrtausenden gewachsenen Denk- und Phantasiegestalten einer jenseitigen Welt in ihrer Herkunft nachzugehen. Eine besondere Bedeutung kommt dabei, in den religiösen Traditionen des Orients und des Abendlandes, den "Seelenreisen" zu, die den Wanderer zugleich in die jenseitige Welt und sein eigenes Inneres führen.

Helmut Feld
Das Ende des Seelenglaubens
Vom antiken Orient bis zur Spätmoderne

Reihe: Religionswissenschaft: Forschung und Wissenschaft
Bd. 10, 2013, 1000 S., 99.90 EUR, gb., ISBN 978-3-643-12200-1

LIT Verlag

Druckbare Version

Käßmann, M.: Starke Sätze Frankemölle: Das Evangelium des Neuen Testaments..