Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Jakubowski-Tiessen, M.: Bekehrung unterm Galgen

Die hier zusammengetragenen Berichte handeln von Schwerverbrechern: von Mördern, die zum Tode verurteilt wurden. Sie handeln aber auch von den Pfarrern, die diese »Malefikanten« vor ihrer Hinrichtung seelsorgerlich betreut haben. Ihre Aufgabe war es, die Verurteilten vor ihrem Gang zum Schafott zu bekehren und zu einem öffentlichen Bekenntnis ihrer Umkehr zu bewegen.

Im 18. Jahrhundert haben dem Pietismus nahestehende Pfarrer detaillierte Aufzeichnungen darüber verfasst, wobei sie die Grausamkeit des Verbrechens und die Gnadenhaftigkeit der Bekehrung bewusst zueinander in Spannung setzten. Die auch an die Sensationsgier des Publikums appellierenden Berichte hatten sowohl einen abschreckenden als auch einen erbaulichen Zweck. Sie sollten die Leser mahnen und zu rechtzeitiger Umkehr zum wahren christlichen Glauben bewegen.

Malefikantenberichte sind als literarisches Genre ein relativ spätes Erzeugnis der reichen pietistischen Exempelliteratur.

Der Kommentar erschließt kritisch auch die sozialgeschichtlichen Kontexte.


Herausgegeben und kommentiert von Manfred Jakubowski‑Tiessen
Bekehrung unterm Galgen
Malefikantenberichte
Edition Pietismustexte, 3

ca. 96 Seiten | 12 x 19 cm
Paperback
ISBN 978-3-374-02855-9
18,80 EUR

EVANGELISCHE VERLAGSANSTALT

Druckbare Version

Cantalamessa, R.: Das Antlitz der Barmherzigkeit Das große Beschäftigungsbuch für Menschen mit ...