Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Preisendörfer,B.: Als unser Deutsch erfunden wurde

Der 1957 geborene freischaffende Publizist und Schriftsteller Preisendörfer (vergleiche http://fackelkopf.de/) veröffentlichte im letzten Jahr das erfolgreiche „Reise in die Goethezeit“; nun also zum Luther-Reformations-Gedenkjahr 2017 seine dazu passende Zeitreise in eine sehr unruhige, turbulente Epoche, nämlich das ausgehende Mittelalter und die beginnende Neuzeit.

Sehr viel an historischer Kleinarbeit war zu leisten; S. 405-472 gibt Rechenschaft über die Hintergründe, vielen Belege und Quellen, auch Literatur und vor allem werden viele hilfreiche Lesehinweise und Informationen gegeben. Aber Preisendörfers Werk ist alles andere als trockene, langweilige Geschichte. Sein Anliegen ist es, die deutsche Geschichte in der genannten Phase lebendig nachzuzeichnen. Dies gelingt ihm sehr gut. Neben die Strukturen und großen Dinge stellt Preisendörfer viele alltagsgeschichtliche Details – und so manche Kuriosiät, auch aus Luthers Leben. Zwischen den Seiten 288 und 289 sieht man außerdem acht Bildseiten, darunter ein „Tableau von 1508, das die vielfältigen Leibes- und Lebensstrafen mit ihrer abgestuften Grausamkeit zusammenfasst.“ (umgestellt)

Nach den ersten beiden einleitenden Kapiteln zur Weltlage damals und speziell den „Herren des Reichs“ berichtet der Erfolgsautor Preisendörfer teilweise sehr unterhaltsam und konkret über das Leben damals, etwa vom Leben „Auf der Burg und in der Stadt“ (Kapitel 4), von Handwerkern (Kapitel 5) und „Geldleute“ (Kapitel 3), „Unter Bauern“ (Kap. 6). Ein Kapitel über Kirchen und Klöster vermisste ich. Das aber wäre für Luther essentiell. Trat Luther doch 1505 in den Augustiner Eremiten-Orden ein. Aber Preisendörfer geht es ja auch nur sekundär um Luther. Sein Ziel ist größer, nämlich – so auf S. 17 am Ende der „Einleitung“ - die „Naherkundung einer Welt, in der die Neuzeit, die in unserer Gegenwart mitunter recht gebrechlich wirkt, noch recht jung gewesen ist.“ (gm)

Bruno Preisendörfer
Als unser Deutsch erfunden wurde
Reise in die Lutherzeit

2016
gebunden
472 S.
24,99 €

Galiani

Druckbare Version

Brunner, R.: Islam Keuchen/Klappenecker: Schöpfung inklusive