Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Welte, B.: Das Licht des Nichts

„Gott ist tot.“ Mit diesem Satz hat Friedrich Nietzsche die Gottverlassenheit des modernen Menschen zum Ausdruck gebracht. An seine Stelle tritt die Leere, die Absurdität, das Nichts. Bernhard Welte geht diesem Nichts, von dem unser Dasein umschlossen ist, genauer nach, zeigt, dass diese Erfahrung des Nichts nicht einfach Ver-nicht-ung meint, sondern dass es vor unserem Dasein liegt und Neues entspringen lässt. Welte öffnet so den Raum für eine religiöse Erfahrung, die uns trägt und der scheinbaren Sinnlosigkeit standhält.

Bernhard Welte, 1906–1983, einer der bedeutendsten Religionsphilosophen des 20. Jahrhunderts, lehrte in Freiburg i.Br.; seine „Religionsphilosophie“ gilt bis heute als Standardwerk.

Bernhard Welte
Das Licht des Nichts
Von der Möglichkeit neuer religiöser Erfahrung

Topos Taschenbuch 1027
94 Seiten, kartoniert, 18 cm
1. Auflage September 2015
ISBN / Code: 978-3-8367-1027-5
Taschenbuch 8,95 €
PDF 6,99 €
ePub 6,99 €

Topos plus Verlagsgemeinschaft

Druckbare Version

Arntz, N.: Der Katakombenpakt Schlink, E.: Die Vision des Papstes