Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Hörauf, W.: Alkohol in der Familie

Die Verfasserin dieser Arbeit, „die innerhalb des Master- und Doktoralstudiums in der Praktischen Theologie an der Fernuniversität der University of South Africa (Unisa, Pretoria) eingereicht“ (S. 5) wurde , steht nicht am Anfang oder in der Mitte ihrer beruflichen Tätigkeit. Sondern: „Nach 17-jähriger Tätigkeit als Grund-Haupt- und Realschullehrerin legte sie das Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Evangelischer Religion und Chemie ab und arbeitete jahrzehntelang als Lehrerin und Seminarleieterin für Lehramtsanwärter und Referendare. Im ´Unruhestand´ absolvierte sie das Akademische Aufbaustudium am Theologischewn Seminar Adelshofen.

In ihrer Arbeit geht es “um frauenspezifische Problemzusammenhänge …, bei der die Co-Abhängige und die Seelsorge für sie selbst im Mittelpunkt stehen.“ (S. 16; siehe auch den Untertitel) Dazu motiviert wurde sie durch Kontakte mit betroffenen Frauen in ihrer landeskirchlichen Gemeinde. Zu diesem Ausgangspunkt passen die 26 zusammenfassenden, handlungsorientierten Schlussthesen am Ende (S. 210-216), „damit weniger co-abhängige Frauen krank werden müssen, sondern rechtzeitig Hilfe und Ermutigung bekommen und resilient werden.“ So der letzte Satz.

Die drei theoretischen Kenkapitel sind „Alkoholmissbrauch und Alkoholabhängigkeit“ (S. 33-53), „Co-Abhängigkeit“ (S. 55-81) und Resilienz (S. 83-107). Daran schließen sich zwei praktische Kapitel an; hervorzuheben sind die darin enthaltenen sechs Interviews und deren Auswertung. Diese sechs Interviews halte ich für die Seelsorgeausbildung und -praxis für sehr gut brauchbar und lehrreich.

Das Buch als ganzes kann speziell für die Arbeit mit und an Co-Alkoholikern hilfreich sein. Der Praxistest steht aus. Hörauf trug sehr viel zusammen; S. 217-233 ist die Literatur verzeichnet. Dazu kommen 19 Anlagen und 16 Tabellen. Die schwerwiegendste sachliche Anfrage ist die, ob nicht auch neueste Ergebnisse der Hirnforschung (zum Beispiel Hüther, Bauer, Fuchs, Roth) hätten fruchtbar gemacht werden können / müssen. (gm)


Waltraud Hörauf
Alkohol in der Familie

Im Spannungsfeld von Co-Abhängigkeit und Resilienz
Schriftenreihe Theologisches Seminar Adelshofen (STSA) 7
266 Seiten
Format 14,8 x 21 cm
2015
ISBN: 978-3-95477-043-4
29,90 €

AVM

Druckbare Version

Floridi, L.: Die 4. Revolution Kißner, K.: Bibellesen - zwischen Lust und Frust