Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Busch, E.: Zum Zusammenleben geboren

Im Luther-Reformations-Gedenkjahr 2016/17 wird Luther nicht mehr wie im 19.Jahrhundert und am Beginn des letzten Jahrhunderts als ´der deutsche, glaubensstarke Held´ gefeiert. Dank vielfältiger Forschungen sieht man deutlicher auch Luthers Grenzen und Gefahren. Eine der Gefahren des aktuellen Luther-Reformations-Gedenkjahres ist, dass man zu sehr auf Luther und sein Wirken in Wittenberg schaut und darüber andere Stätten und Personen vergisst, zum Beispiel Genf und Calvin.

Unter anderem deshalb greife man zu diesem Buch. Denn Busch „will … die Aktualität der Theologie Calvins anzeigen.“ (S. 8) In insgesamt 13 Beiträgen (nur fünf sind verstreut woanders erschienen; siehe S. 183) geht er Calvin und seiner Theologie nach. Als ehemaliger Assistent Karl Barths und emeritierter Professor für reformierte Theologie in Göttingen hat er die besten Voraussetzungen für dieses Unterfangen. Buschs Blick geht erfreulicherweise nicht nur zurück in die Vergangenheit zu Calvin, sondern: er sieht auch die geschichtlichen Entwicklungen danach, bis hin zu unserer Gegenwart.

Fünf Bemerkungen zu einzelnen Inhalten und zum Ganzen:
- Ganz am Ende (S. 175-180) steht eine Osterpredigt zu Joh 20,19-29, die Busch anlässlich des Calvin-Jubiläums 2009 (Calvin wurde am 10.7.1509 geboren) im Universitäts-Gottesdienst in Göttingen hielt.
- Im Luther-Reformations-Gedenkjahr liest man vielleicht zuerst S. 99-112: “Versöhnte Verschiedenheit: Johann Calvin und Martin Luther“. Busch konstatiert – vor seinen Ausführungen zum Abendmahlsstreit - „dass im Verhältnis Luther-Calvin bei aller grundsätzlichen Einigkeit auch Verschiedenes gesagt wurde, ohne dass das getrennt hat.“ (S. 109; Hervorhebung gm)
- Im Sinne Calvins bringt Busch einen Beitrag zur Bibel und mehrere Beiträge zum Thema Kirche / Gemeinde.
- Was ich vermisste sind die Beiträge zu den für Calvin wichtigen Themenfeldern Pneumatologie, Vorsehung und Heiligung.
- Einer zweiten Auflage möge ein Register der Bibelstellen, Sachen und Namen beigefügt werden.

Man schließt sich gerne folgenden Worten Buschs im Vorwort auf S. 7 an: „Mein Wunsch ist es, dass auch die Lesenden bei ihm (sc. Calvin) „´mit Freude Entdeckungen´ machen.“ Busch hat das Seine getan. (gm)


Eberhard Busch
Zum Zusammenleben geboren
Johannes Calvin – Studien zu seiner Theologie

2016, 184 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
ISBN 978-3-290-17874-1
CHF 34.80 - EUR 31.60 - EUA 32.40

tvz

Druckbare Version

Hofer, M.: Glauben und das Leben genießen Hemminger, H.: evan/ge/li/kal