Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service NEWSletter-Archiv Archiv

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Aktuell Archiv

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

NEWSletter 03/2016

Rundbrief an die Interessierten, Fans und Freunde von theology.de

ISSN 1611-0269
Ausgabe: 03/2016
Empfänger: 15.623



Pfr. Otto W. Ziegelmeier


INHALT

 


ANGEDACHT: Ein Gruß von Gott

In meiner schwäbischen Heimat lebte ein Grobschmied namens Huschwadel. Der war groß und stark wie ein Bär, dass selbst der mächtige Schmiedehammer wie ein Spielzeug in seiner Hand wirkte. In seiner Gesellenzeit war er einmal in Thüringen. Auf dem Weg zu seiner Herberge las er die Ankündigung auf einem Schild: „Vortrag: Warum es keinen Gott geben kann! – Heute um 20 Uhr im Hinterstübchen des Gasthofs ‚Ochsen‘. Professor … aus Berlin.“ Huschwadel kratzte sich mit seiner großen Hand am Kopf und brummte: „Hm, der gelehrte Herr aus Berlin muss sich da wohl irren, - denn ich habe doch eben erst mit Gott gesprochen! Das verstehe ich nicht.“ Daher machte er sich auf den Weg zum „Ochsen“, wo der Vortrag des Professors bereits voll im Gang war. Aber was für ein Vortrag! In übler Weise lästerte er über eine Stunde über Gott und dass es ihn gar nicht gäbe. Seine Spottrede gipfelte am Schluss in der kecken Aufforderung: „Liebe Zuhörer, wenn es wirklich einen Gott gäbe, dann müsste er doch jetzt nach so viel Hohn und Spott einen Engel schicken, der mir vor ihren Augen eine Ohrfeige gibt!“

Da erhob sich Huschwadel, ging in aller Ruhe auf die Bühne und sagte zu dem verblüfft dreinschauenden Professor: „ Hier einen schönen Gruß von Gott! Für solche Banausen wie dich schickt Gott keine Engel vom Himmel, denn das kann der Huschwadel auch besorgen!“ Und dann holte er mit der rechten Hand weit aus … und gab ihm nur einen kleinen Klaps. Denn hätte er richtig zugehauen, hätte für den Herrn aus Berlin wohl das letzte Stündlein geschlagen. Aber der Herr aus Berlin hatte auch so verstanden und hielt keine lästerlichen Reden mehr über Gott. Und an Engeln zweifelte er erst recht nicht.

Warum also auf Engel warten, wenn man selbst Engel sein kann? Auch wir können für andere zum Engel werden, - oder wie Huschwadel treffend formulierte: ein schöner Gruß von Gott! Ein Gruß, ein sichtbares Zeichen seiner Macht und Lebendigkeit. Ein Ausdruck seiner Größe und Liebe. Für viele Aufgaben können wir Gottes Engel sein: trösten und raten, helfen und lindern, warnen und mahnen. Werden auch Sie zum Engel für andere, - als ein Gruß von Gott.

NEU IM März 2016

FEIERTAG: Palmsonntag, 20.3.

Mit dem Palmsonntag (lateinisch dies florum, dies palmarum), danach volkstümlich im evangelischen Bereich Palmarum, auch Palmtag genannt, beginnt die Karwoche. An diesem Sonntag wird besonders des Einzugs Jesu in Jerusalem gedacht: Palmen (in unseren Breiten in der Regel Buchsbaum) werden gesegnet ...

FEIERTAG: Gründonnerstag, 24.3.

Der Gründonnerstag ist seit dem 12. Jh. volkstümliche Bezeichnung für den kirchlichen Gedenktag der Einsetzung des Abendmahls (de coena domini), wurde schon in der alten Kirche als solcher begangen.
Der Gründonnerstag erinnert an den Tag des Abendmahls vor dem Todestag Jesu. Dieses Abendmahl am Vorabend des Karfreitag nahm Jesus mit seinen engsten Vertrauten, den zwölf Jüngern ein ...

FEIERTAG: Karfreitag, 25.3.

Der Karfreitag ist der Überlieferung nach der Todestag Jesu. An diesem Tag werden verschiedene Brauchtümer gepflegt. Für viele evangelische Christen ist es der höchste Feiertag im Jahr...

FEIERTAGE: Ostern, 27.-28.3.

Ostern - Eine Übersicht zu den Inhalten zu Ostern

OSTERN: Rund um Ostern

Rund um Ostern: Osterhase, Ostereier, Ostergelächter, Ostern in Zahlen

DOWNLOADS: Material zu Passionszeit - Karwoche - Gründonnerstag ...

Das Zentrum Verkündigung in Frankfurt stellt Material zur Verfügung - von der Passionszeit über die Karwoche bis Ostern. ...

KURS: Glauben neu entdecken

50 Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Glaube und Religion gibt die Evangelische-Sonntagszeitung rund ein Jahr lang ab dem 3. April 2016.

LUTHER: Sein Leben als Playmobilgeschichte

Im mittelhessischen Dautphe ist Martin Luthers Leben als Playmobil-Geschichte ausgestellt, - und als YouTube-Video zu sehen ...

EKD: Ehrenamt

Über eine Million Ehrenamtliche engagieren sich in allen Bereichen des kirchlichen Lebens. Ehrenamtliche gestalten evangelische Kirche und wirken an ihrer Leitung mit. Damit dies zeitgemäß gelingt, bietet die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ein Forum zur Strategieentwicklung für das Ehrenamt an.

VIDEOS: Geschichte des Christentums - 12 Videos

Die Geschichte des Christentums in 12 Videos auf YouTube

TIPPS: Dem Hass im Web entgegentreten

Die Multimedia-Redaktion der EKHN hat acht Tipps für den Umgang mit der Hetze im Internet zusammengestellt ...

FÖRDERUNG: für Kulturprojekte mit Kindern und Jugendlichen

KÜNSTE ÖFFNEN WELTEN

AUSLANDSPFARRSTELLEN: Amman, Dt. Institut für Altertumswissenschaften

Die EKD macht auf zu besetzenden Pfarrstellen im Ausland aufmerksam ...

VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungen, Events, Programme etc. im Überblick

OpenReli 2016, 27.2.-13.4.

Bei openreli2016 vom 27.2.-13.4.2016 ist vieles anders als bisher ...

ONLINE-Andacht ... mitgetwittert, 5.3.

Die evangelische Online Andacht. Immer am ersten Samstag im Monat um 19 Uhr. Live in der Markuskirche in Wien-Ottakring ...

KÜNSTLER und Kirche im "Dritten Reich", 14.3.

Künstler und Kirche im "Dritten Reich" Hannover, Hanns-Lilje-Haus, 14.03.2016

SOCIAL-Media: one word, one world, one work, 28.4.

Youtube-Stars wie Le Floid oder Dagi Bee stellen die Mediennutzung auf den Kopf. Wie greift Kirche die jüngsten Entwicklungen der Medienwelt auf? Darüber tauschen sich Praktiker, Medienprofis und die Stars der Szene aus – am 28. April 2016 bei der Social-Media-Tagung der EKHN. ...

KUNST: Die Gegenwart der Kunst im Leben der Gemeinde, 9.-13.5.

Das Pastoralkolleg führt in die Gegenwart der Kunst ein, fragt nach theologischen Kriterien im Umgang mit Kunst und nach praktischen Hilfestellungen für die Bilderpredigt, den Unterricht und die Gemeindepraxis. ...

NÜRNBERGER Forum: Öffentliche Theologie,3.-6.10.

XII. Nürnberger Forum – 3. bis 6. Oktober 2016: Öffentliche Theologie – Religion – Bildung. Interreligiöse Perspektiven

BUCH-Empfehlungen

Hier finden Sie unsere Buchempfehlungen jeden Monat neu ... und auch in unserem Archiv: Buch & Bücher zu Theologie & Kirche

SKURRILES: Codex Rohonci

Der Codex Rhohonci zählt zu den berühmtesten verschlüsselten Büchern der Welt. Enthält er eine christliche Botschaft? ...

GEWINNEN: Monatsrätsel

Rätsel zum März 2016: PREISFRAGE: Wovon hängt der Ostertermin ab?
a) Google.
b) Frühlingsvollmond.
c) Vatikan.
... einen Tipp finden Sie hier. Einsendeschluss ist der 25.03.2016.

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen:
4 x je 1: Magirius, G.: Gute Wünsche aus der Bibel
Ein Buch voller Wünsche, - ein Zauberbuch? Ja,- zauberhaft offenbart es gute Wünsche aus der Heiligen Schrift. Nicht gut gemeint, sondern wirklich gut begleitend. Wünsche für den Tag, Wünsche für andere Menschen, Wünsche für sich. Viele Wünsche, die einen weiterbringen, einen nicht wunschlos zurücklassen.... >>>

Gesponsert von HERDER,- herzlichen Dank!

Stets aktuell informiert, - vernetzen Sie sich mit uns im Social Web:


Mit herzlichen Grüßen und Wünschen für eine gute vor-österliche Zeit 

Ihr Team von theology.de 



Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 20.03.2016

NEWSletter bestellen

theology.de

Druckbare Version

NEWSletter 02/2016 NEWSletter 04/2016