Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Themen

Themen


Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

7 Wochen ohne ... Geiz

Verschwendung in der Fastenzeit

Die Fastenaktion der evangelischen Kirche „7 Wochen Ohne“ lädt in ihrem 25sten Jubiläumsjahr zum tugendhaften Verschwenden ein

Rund zwei Millionen Menschen nehmen jedes Jahr an der Fastenaktion der evangelischen Kirche „7 Wochen Ohne“ teil. 2008 feiert die Aktion, die vom 6. Februar bis zum 23. März läuft, ihr 25-jähriges Bestehen. Der festliche Auftaktgottesdienst findet am Aschermittwoch (6. Februar) um 17:00 Uhr in der Münchner St. Lukas Kirche statt. Die Predigt wird der Präsident des Deutschen Städtetages und Münchens Oberbürgermeister Christian Ude halten. Somit wird erstmalig in Deutschland eine zentrale evangelische Veranstaltung zum Aschermittwoch stattfinden. In ihrem Jubiläumsjahr steht die Fastenaktion unter dem Motto „Verschwendung!“.

Dass die Fastenaktion der evangelischen Kirche zur Verschwendung innerhalb der Passionszeit aufruft, dürfte bei einigen Menschen zu Irritationen führen. Die Antwort liegt in der Unterzeile „7 Wochen ohne Geiz“. Dahinter verbirgt sich die Idee, in der Fastenzeit nicht nur den traditionellen Regeln des Verzichts und der Entsagung zu folgen. „7 Wochen Ohne“ möchte von seinen Mitfastenden mehr – nämlich deren Zeit, deren Gastfreundschaft, deren Großzügigkeit, deren Hilfsbereitschaft. In einer immer mehr gewinn- und nutzenorientierten Gesellschaft stellt die Aktion die menschlichen Ressourcen in den Mittelpunkt. Der Fastende ist dazu aufgerufen, seine Menschlichkeit zu verschwenden. Etwa mit einer Einladung zum Essen für jemanden, der nicht auf der Gästeliste steht, mit einem Gespräch, ohne auf die Uhr zu schauen, mit einer freundlichen Geste für die Person, die einem nicht wohlgesonnen scheint, oder mit einem Hilfsangebot, auch wenn dadurch das Wochenende noch kürzer wird.

Traditionell greifen viele Gemeinden vor Ort das aktuelle Fastenthema von „7 Wochen Ohne“ auf und eröffnen so den Dialog über die Fastenandachten in ihren Gemeinden. Der Fastenkalender, ein zentrales Element der Aktion, gibt mit seinen unterschiedlichen Wochenthemen Anregungen für eine intensive Beschäftigung mit dem Aktionsthema. Zu den prominenten Autoren gehören u.a. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann, der bayerische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein, RTL-Moderator Markus Lanz und der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG Dr. Wilhelm Bender.

Wie in den vergangenen Jahren wird „7 Wochen Ohne“ wieder von einem zentralen Projektbüro im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik koordiniert. Das Team bietet den Fastenden Begleitung an, beantwortet Fragen und betreut die Internetseite www.7-wochen-ohne.de. Auf dieser Seite können sich die Fastenteilnehmer untereinander austauschen und Leiter einer Fastengruppe ihre Gruppe veröffentlichen. Interessierten wird über die Postleitzahlensuche eine Fastengruppe in ihrer Region angeboten, der sie sich anschließen können.

Pressekontakt:
Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik gGmbH
„7 Wochen Ohne“
Torsten Spille
Emil-von-Behring-Str. 3
60439 Frankfurt/M.

Tel.: 069-5 80 98-291
Fax: 069-5 80 98-254
E-Mail: tspille@gep.de

Druckbare Version

Schweinegrippe ruft Kirchen auf den Plan Beichtgeheimnis darf nicht angetastet werden